Deutschsprachiger Literaturwettbewerb
                             

Wir über uns

Unsere Funktionsträger und Aktiven
Nachnamen in alphabetischer Reihenfolge

 

Willie Benzen
2. Vorsitzender

Willie Benzen, geb. 1956 in Kiel, Verlagskaufmann und Verleger. Lebte mehrere Jahre im Ausland und in Dortmund, jetzt wieder in Kiel. „Ohne Meer in der Nähe ist es auf Dauer unerträglich.“ Arbeitet neben seiner Autorentätigkeit als Reiseleiter. Erste Veröffentlichung ein Gedicht 1964 in der Volkszeitung. Erstes Buch Herbstblatt, zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien, letztes Buch 2008 Dalnji Vostok-Ferner Osten im Husum Verlag. Er ist Mitglied im VS, hat aktiv an der Gestaltung der Literatur in Schleswig-Holstein mitgewirkt, u.a. in der Schleswig-Holsteinischen Literaturgesellschaft, die die Gründung des Literaturhauses in Schleswig-Holstein vorantrieb. Er leitete lange Zeit den Literaturförderverein NordBuch e.V. und ist heute deren Ehrenmitglied.


Rosemarie Buehler

Rosemarie Bühler (Rohna Buehler)
Mitglied Veranstaltungsteam, Illustration "Wunderwerk Text" und Mitglied Jury (Auswahl Endrunde)

Geb. in Köln * Studium der Kunsterziehung und Pädagogik Univ. Köln * Bis 1982 im Schuldienst (Kunst) * Seither selbstständig als Designerin und Textilkünstlerin * Ausstellungen, Modeschauen und Teilnahme an internationalen Messen in Deutschland, Europa und Übersee * 1986 bis 1995 eigenes Galerie-Geschäft in der KÖ Galerie Düsseldorf *Veröffentlichungen in Fachbüchern der Galerie Smend und des Falken-Verlags *Arbeiten in öffentlichem Besitz * Schreibtätigkeit seit 2006, Weiterbildung bei namhaften Autoren, u.a. Norbert Niemann, Ursula Krechel, Burkhard Spinnen, Liane Dirks * Lyrik und Prosa in zahlreichen Anthologien * 2011 Roman Und jag die Asche in den Wind *2016 Roman Der Vorhang oder das Stück ist nicht zu Ende, wenn der Vorhang fällt * Auszeichnungen: 1996  Preis für Kreativität im GRAND COCOURS DE LA SOIE  in Avignon * 2007  Lyrikpreis des Kempener Buchverlags *2014 Anerkennungspreis der Stiftung LA CREATVITÈ DU TROISIÈME ÂGE in Zürich für den Roman Der Vorhang …* 2015 3. Preis des Bad Godesberger Literaturwettbewerbs * Mitgliedschaften: Bundesverband Kunsthandwerk  Baden-Württemberg * GEDOK Bonn ( Angewandte Kunst und Literatur) * FDA Freier Deutscher Autorenverband (Vorandsmitglied)   Roman Der Vorhang http://www.kunstarena.de

 

Benjamin Furch
Schatzmeister

Geb. in Gmünd (Österreich), Dipl.-Physiker. War früher im wehrtechnischen Bereich tätig, später selbstständig als Unternehmensberater.
Ehrenamtliche Tätigkeit:
Er war in den 1980er Jahren 1. Vorsitzender des Fördervereins Albert König Museum in Unterlüß (Namensänderung: heute Gemeinde Südheide).


 

Dr. Hannelore Furch
1. Vorsitzende

Dr. phil. Hannelore Furch geb. Burmeister, geboren in Gifhorn, aufgewachsen in Neubokel (heute OT von Gifhorn) lebte später in Unterlüß b. Celle. Dort bekleidete sie ein politisches Mandat und war 1. Vorsitzende eines Ortsrings im Deutschen Frauenring e.V. (DFR). Den Lehrstoff der auch in ihrem Ortsring durchgeführten DFR-Seminare Neuer Start ab 35 (beruflicher Wiedereinstieg und Weiterbildung für Frauen nach der Familienphase) nutzte sie später für sich selbst. Sie zog mit ihrer Familie nach Rösrath, holte am Abendgymnasium Köln das Abitur nach, war Mitglied der Studentenvertretung und studierte an der Universität zu Köln Germanistik, Fachrichtung Literaturwissenschaft, Spezialgebiet Narratologie, und promovierte dort mit einer erzähltechnischen Arbeit zu Werken Günter Grass'. Als Mitglied im VS und in div. Autorenvereinigungen schreibt sie heute überwiegend Prosa und Lyrik. Ihre Prosawerke beschäftigen sich u.a. mit zeitgeschichtlichen Themen wie deutsch-polnische Annäherung (Die Pommernfalle, Roman, 2014), Heimkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft (Stalingrad 3000 km, Roman, 2015). In der Lyrik bedient sie moderne und tradierte Formen.
http://www.hannelore-furch.de

 

Andreas Klaene. Juror bei der

Andreas Klaene
Mitglied Jury

Geboren 1956 in Cloppenburg. Buchstaben wurden für ihn regelrecht greifbar, als er seine Lehre als Schriftsetzer (noch wie zu Gutenbergs Zeiten) machte. Es folgte das Abitur in Osnabrück. Dann gab es sieben gute Jahre als Schriftsetzer und Layouter bei der Neuen Osnabrücker Zeitung, erst danach eine journalistische Ausbildung beim Institut zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp) in München. Ab 1988 Redakteur und Chef vom Dienst bei der Nordostdeutschen Verlagsgesellschaft, Osnabrück. 1999 stellvertretender Chefredakteur beim Parey-Verlag. Seit 2002 freier Journalist, Texter, Autor, Ghostwriter, Dozent an der Frauen-Fachakademie Schloss Mondsee (Oberösterreich), Dozent für Schreibseminare an der Universität Klagenfurt (Kärnten), an der Fachhochschule Salzburg und in Unternehmen. 
Bücher und eBooks:
2004: Verborgene Blicke - Ungewöhnliche Wege der Naturfotografie 2007: Totgeliebt - Tatsachenroman mit einem Nachwort des Münchner Strafverteidigers Rolf Bossi, 
2016: Till Türmer und die Angst vor dem Tod - Roman.
2017: SOS Beziehung in Not - Ratgeber
2018: Der doch nicht - Wenn Menschen wie du und ich zu Tätern werden. Erzählung nach einer wahren Begebenheit
2019: Fannys Verhängnis - Wenn Menschen wie du und ich zu Tätern werden. Erzählung nach einer wahren Begebenheit. https://andreasklaene.de/


Dr. Volker Maaßen
Mitglied Jury

Volker Maaßen wurde in Breslau geboren. Er studierte Psychologie und Medizin in Kiel und Heidelberg.
Über 40 Jahre war er als Frauenarzt in Berlin, München und Hamburg tätig. In seiner Berliner Zeit (1974 bis 1986) hatte er Kontakt zu Juri Becker, Manfred Krug und Robert Gernhardt. Vor allem von Gernhardt wurde er in die komische Lyrik der Neuen Frankfurter Schule eingeführt. Er schrieb vier  lustige Bücher mit Kurzgeschichten der Seglers Willy, ein Buch mit satirischen Kurzgeschichten ( Querschläger) und fünf Bücher mit zumeist satirischen oder philosophischen Gedichten.( zuletzt: Tiere sind auch nur Menschen, 2019 Karina-Verlag).
Auszeichnung beim Lyrikwettbewerb der Hamburger Autorenvereinigung 2018,
1.Preis beim Literaturwettbewerb ( Motte-Preis) anlässlich der Altonale 2019.

 

Christel Mirus-Bröer
Kassenprüfung

Christel Bröer  geb. in Schönberg/Holst., wh. in Kiel, Studium für »Moderne deutsche Literatur des 20 Jhdts.«. 2002 übernahm sie die Leitung des Förderverein für zeitgenössische Literatur NordBuch e.V., dessen Organisation mit  Lesungen in- und außerhalb Schleswig-Holsteins sowie Kommunikation mit Autoren/innen, Kultursender Offener Kanal Kiel wie Internet und ist 1. Vorsitzende für NordBuch e.V. bis heute.
Veröffentlichungen: »Morgenlichter und Wolkenschiffchen«, Lyrik; »Gedanken-Nähe, Lyrik; »Der Baum der GTextsammlungen und Bearbeitung für die regelmäßige Buchvorstellung mit TV-Aufzeichnungen im eschichten«, Herausgabe der szenischen Lesung; Lyrikpreis für das Stadteilprojekt »Soziale Stadt«, Kiel 2011 »Vorfreude«, Wintergedichte und Erzählungen; in Anthologien sowie in den zwölf Anthologien »Fundstücke«, 2001-2017
http://www.nord-buch.info

    

Kurt Nickel
Mitglied Jury

Geb. am 07.08.1954 in Hildesheim, wohnt aber schon seit fast 60 Jahren am Niederrhein. Berufliche Stationen (drei Ausbildungen, zwei Staatsexamen): Zeitsoldat bei der Bundeswehr (Fachbereich Luftbildauswertung); Heilpädagoge (Fachbereich Sucht- und Geisteskrankheiten); Auditor im Qualitätsmanagement beim Landschaftsverband Rheinland (LVR). Heute als Autor tätig. 
Bisher acht Buchveröffentlichungen, schreibt mit Schwerpunkt auf die Fachrichtungen Psychiatrie, Psychologie und Neurologie, aber auch im belletristischen Bereich, letztes Buch "Abgründe der Psychiatrie", 2016 (Thriller). 
https://rp-online.de/nrw/staedte/goch/kurt-nickel-schreibt-ueber-das-thema-alkoholismus_aid-21114283

 

Dr. Uta Oberkampf (Uta Harst)
Schriftführerin, Juryvorsitzende und Sponsorin der "Gruppe 48"

Dr. Uta Oberkampf, geb. Harst; geb. 1946 in Wurzen / Sachsen; aufgewachsen in Aachen. Dort Schulbesuch und Studium
( Germanistik und Philosophie ). Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt ( frz. Schweiz ); von 1977 – 2009 Schuldienst an einem Gymnasium in Dormagen; seit 2010 Mitglied der GEDOK Bonn.
Veröffentlichungen:
2008 Ophelia und ihre Schwestern (ein Gedichtzyklus )
2012 Kentaurenträume. Erinnerungen an „68“ (Prosa)

2012 Kein Schmetterling wächst mehr aus mir. Ein Requiem (Kurzprosa )
2013 Ikaria ( ein Gedichtzyklus )
2014 ZeitOasen. Eine maghrebinische Odyssee (Prosa)
2015 Goldregenkinder (Prosa)
2016 Saitensprünge (Eine Erzählung mit Gedichten)
2016 Rückkehr nach Amazonien (Roman)
2016 Götterspiel (Prosaerzählungen mit Gedichten)
2019 Zeitfenster (Roman)
http://uta-harst.de


© Friederike Römhild

Dr. Friederike Römhild
Mitglied im Vorstand - Moderatorin bei Wettbewerbsveranstaltungen

Geb. 1983 in Siegen, Magisterstudium der Neueren deutschen Literaturwissenschaft, Linguistik & Kunst an der Universität Paderborn, aktiv als Malerin und Autorin, Mitarbeiterin bei Buchprojekten für Schule & Wissenschaft, im Anschluss Promotion in Neuerer deutscher Literaturwissenschaft über die ethisch-ästhetischen Zusammenhänge der deutschen Nachkriegsliteratur  mit dem italienischen Neorealismus in Literatur und Film, gefördert  von der Universität Paderborn & der Studienstiftung des deutschen Volkes. Im Rahmen der Promotion, die sie Ende 2016 einreichte, studierte sie ein Jahr an der Università degli Studi di Salerno. Ihre Italienliebe fand darin einen ersten Höhepunkt und motivierte sie zur Gründung ihres Blogs „Italienreport – Magazin für deutsch-italienische Literatur- und Kulturbeziehungen“. Als Kaleidoskop einer vielschichtigen Freundschaft ist der inzwischen zweisprachige Blog für sie Ausgangspunkt für das Schreiben von Rezensionen & Themenbeiträgen. Friederike Römhild möchte als Lektorin und Autorin arbeiten. Sie lebt seit 1993 in Paderborn, schreibt Lyrik, Prosa und plant derzeit ihren ersten Roman. 
http://italien-report.blogspot.de/  
http://friederikeroemhild.blogspot.de/

 

Magnus Schleich
Mitglied Jury

Geboren (1949) und aufgewachsen in Wiesloch, Theologiestudium in Bethel, Heidelberg und Zürich, seit 1970 in der Schweiz, vor allem im romanischen Sprachgebiet. Pfarrer in der Val Müstair, Lehrer an der Ev. Mittelschule Schiers und am Lyceum Alpinum Zuoz (Religion, Philosophie, Latein, Geschichte), Verantwortlicher für die Ausbildung von Religionslehrkräften in Graubünden, Übersetzer von Materialien für den Religionsunterricht auf Romanisch, Redakteur der romanischen Beilage in der schweizerischen Kirchenzeitung «reformiert.». Mit einer Engadinerin verheiratet, drei erwachsene Kinder, Wohnort: Cinuos-chel, Engadin. Frühere Hobbys: Schach (mit dem SC Engadin in der Nationalliga B) und Laientheater (Regie), seit der Pensionierung das Erfinden und Schreiben von Geschichten. Bisher drei Veröffentlichungen im Self-publishing-Verlag Tredition: Saul, Roman (2014), Aus dem Leben des Julius F., Roman (2016), Was bleibt, Erzählungen (2017).


Niklas van Thorn (bürgerl. Klaus Nieradzik)
Mitglied Jury 

Geboren 1955 in Hohenlimburg. Seine Familie stammt aus der Region Thorn in Westpreußen und aus Oberschlesien. In erster Linie Lyriker, daneben div. künstlerische Aktivitäten, Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen. Studium in Münster (Germanistik, Philosophie, EW, Psychologie). Bes. Interesse an philos. Dichtung (Goethe, Hölderlin, Nietzsche, Heidegger, Rilke). In der Begegnung mit Koryphäen wie J. Pieper, F. Kaulbach und dem Philosophen Hans Blumenberg wurde die Philosophie zum Hauptfach. Examensarbeit über Max Stirner, Berufliche Felder u.a.: Oberstufen-Lehrer, Dozent (Erwachsenenbildung), Ausbilder und Berater im Garten- und Landschaftsbau. Lyrische Texte, Aphorismen und Kritiken ab 1986.
Erste Gedicht-Veröffentlichung 2008: "Circus Maximus".
Erste Textauswahl: 2009 im Buch "Hirnregen und Sonnenwind".
Es folgten die "Spottdrosseln über Rom", satir.-kritische Texte mit eigenen Karikaturen.
Im Laufe der Zeit Zusammenarbeit mit 6 Verlagen. Lyrik in rund 20 Anthologien. Nach Literatur-Wettbewerben in Auswahlbänden: das Gedicht "Capri (Ferne Liebe)" und die Kurzgeschichte "Hinter dem Horizont" (2018).
https://www.niklasvanthorn.de/v-la--poesie--niklas-van-thorn-neuere-gedichte.htmhttps:// 
 


Dr. J. Monika Walther
Mitglied Jury

Geboren in Leipzig, kommt aus einer jüdisch-protestantischen Familie, aufgewachsen in Leipzig und Berlin – und kreuz und quer in der ganzen Westrepublik; lebte seit 1966 im Münsterland und den Niederlanden. Nach einem Diplom in Pädagogik und einem Magister in Psychologie  promovierte sie mit einer Arbeit in Publizistik. Sie war zu längeren Auslandsaufenthalten in Spanien, Portugal und Israel. Seit 1976 arbeitet sie Schriftstellerin: Lyrik, Hörspiel, Prosa. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, Preise und Stipendien. Sie ist Mitglied im VS, im Syndikat. Mitbegründerin der Autorinnenvereinigung e.V..
J. Monika Walther schrieb über achtzig Hörspiele, Hörbücher und Features; Romane; zahlreiche Erzählbände (Das Gewicht der Seele); viele Gedichtbände.
Zuletzt erschienen: Und alles lebt, was einst mit mir hier lebte - Westfälische Heimat - Jüdische Nachbarn. Audio CD.
Der Kriminalroman Himmel und Erde.
Abrisse im Viertel - Gedichte 2010-2015.
Am Weltenrand. Prosa.
Als Queen Elizabeth II Schnaps im Hafen von Marne trank. Prosa.
http://www.jmonikawalther.de