Bereits erschienene Artikel zu unserem Wettbewerb 2017:

https://www.remboldstiftung.de/laufende-projekte/literaturwettbewerb-gruppe-48/


https://www.remboldstiftung.de/laufende-projekte/literaturwettbewerb-gruppe-48/pressemitteilung/

 

Nachfolgende Fotos: Thorsten Matz, Kiel.

Wir danken Herrn Matz für die schönen Fotos!

Weitere Fotos s.  Bildergalerie

 

Aktive Teilnehmer der Veranstaltung v. 10.09.17.
Autoren-Finalrunde, Funktionsträger "Die Gruppe 48" und Preisspender (Dr. Jürgen Rembold (vorn, zweiter von rechts) unserer Wettbewerbsveranstaltung 2017. Aufgenommen auf der Schlosstreppe von Schloss Eulenbroich, Rösrath. Foto Thorsten Matz.













 

Autoren-Finalrunde mit Preissponsor.
Autoren-Finalrunde v. 10.09.17 mit Preissponsor. Von links: Silke Porath, Karin Posth, Tina Drenkelfort, Dr. Jürgen Rembold, Regine Böge, Susanne Matz, Angelica Seithe. Auf der Wettbewerbsveranstaltung v. 10.09.2017. Foto Thorsten Matz.

 

 

Pressemitteilung der "Gruppe 48" vom 10.09.2017:

Die Preise der "Gruppe 48" gehen nach Südniedersachsen und Hamburg

RÖSRATH. Jürgen Rembold sagte zum Literaturwettbewerb: „Ich glaube hier entsteht eine ganz tolle Sache, und da möchte ich dabei sein.“ Mit ihm dachten so 47 Teilnehmer. Sie folgten aufmerksam den Lesungen der sechs Schriftstellerinnen. Anschließend diskutierte das Publikum lebhaft und legte die Preise der Gruppe 48 für Lyrik und für Prosa fest.

Rembold und seine Stiftung dotierten die Preise mit jeweils 1000 Euro. Im modernen Theaterwerkstattsaal auf dem Gelände von Schloss Eulenbroich lief die fünfstündige Wettbewerbsveranstaltung bestens. Regine Böge (47) konnte als Newcomerin mit wenig Veröffentlichungen das Publikum mit ihrer eindringlichen Lyrik überzeugen und holte den Preis in der Sparte Lyrik nach Hamburg. Insbesondere  ein rückwärtsdenkendes Gedicht erregte die Aufmerksamkeit. Das Publikum äußerte verschiedentlich, dass es bei diesen Gedichten sehr bewegt sei und eine Gänsehaut bekommen hätte.

Tina Drenkelfort lebt in Südniedersachen und arbeitet als Lehrerin, sie ist sozusagen eine Literaturnovizin, denn sie hat noch keine Veröffentlichung vorzuweisen. Deshalb testete die 49-Jährige ihren Text über den Steinwurf eines Jugendlichen auf einer Autobahnbrücke vor jugendlichen Zuhörern. Diese reagierten einsichtig und erlebten die Kurzgeschichte in knapper Sprache gut eingefühlt in die Verantwortungslosigkeit der Halbstarken. Das war den Preis der Gruppe 48 für Prosa wert, befand das Publikum der Wettbewerbslesung am 10. September 2017.

Das Mitglied der Gruppe 48 Willie Benzen (61) aus Kiel moderierte die Diskussionen und sagte: „Alle Texte sind handwerklich hervorragend gemacht.“ Die Gruppe 48 sieht sich in loser Nachfolge der Gruppe 47 und fördert deutschsprachige Literatur und dabei insbesondere kritische Gedichte und Erzählungen. Die Wettbewerbsveranstaltung wird jährlich fortgesetzt.


Jan Michaelis

Presse und Medien "Die Gruppe 48"



Archiv


15.08.2018:

Dies sind die sechs Autoren der Finalrunde, die auf unserer Wettbewerbsveranstaltung am 10.09. ihre Texte lesen werden:

Lyrik:

Angelica Seithe, Wettenberg (b. Gießen)

Regine Böge, Hamburg

Karin Posth, Köln

Prosa:

Susanne Matz, Kiel

Silke Porath, Balingen

Tina Drenkelfort, Salzgitter


Zu dieser öffentlichen Veranstaltung unserer "Gruppe 48" laden wir herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Ort:

51503 Rösrath

Zum Eulenbroicher Auel 19 (Werkstattgebäude Schloss Eulenbroich, gegenüber dem Bahnhof Rösrath). Neben dem Werkstattgebäude (andere Straßenseite), in dem sich auch das Lokal "Marlenes Cafe & Restaurant am Schloss" befindet, gibt es einen großen öffentlichen Parkplatz.
http://www.schloss-eulenbroich.de/marlenes-caf--am-schloss.aspx



Tag und Uhrzeit:

Samstag, den 10.09.2017

Beginn: 11:00 Uhr

Ende:     ca 17.00 Uhr


Besonderheiten der Veranstaltung:

Das Publikum diskutiert die Wettbewerbstexte und wählt in geheimer Wahl die beiden Sieger der Gattungen Prosa und Lyrik.

Gespendet und überreicht werden die beiden mit je 1.000,00 € dotierten Preise für Prosa und Lyrik von Dr. Jürgen Rembold der gleichnamigen Stiftung für bürgerliches Engagement mit Sitz in Rösrath.


Übrigens:

Auf den Tag genau vor siebzig Jahren tagte zum ersten Mal die "Gruppe 47" unter dieser Bezeichnung.


Link zum aktuellen Presseartikel: http://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/bergisches-handelsblatt/roesrath/literaturwettbewerb-der-gruppe-48-preise-mit-je-1-000-euro-dotiert-28187470



August 2017

Liebe Mitglieder, Freunde, Interessenten!

Unsere Jury hat die sechs Autoren ausgewählt, die am 10.09.2017 in Rösrath, Schloss Eulenbroich, als Finalrunde im Wettbewerb um unsere beiden Preise antreten:

1.000,00 € für den "Preis der Gruppe 48 für Prosa"

1.000,00 € für den "Preis der Gruppe 48 für Lyrik".


Gespendet und überreicht werden die Preise von Dr. Jürgen Rembold der gleichnamigen Stiftung für bürgerliches Engagement mit Sitz in Rösrath. 

Die Autoren-Shortlist für den Wettbewerb am 10.09.2017 wird  an dieser Stelle und in der Presse in Kürze bekanntgegeben.


Den vielen Autoren, die nicht in die Endrunde gekommen sind, danken wir nochmals für ihre Teilnahme am Wettbewerb. Wir würden uns freuen, wenn sie auch an unserem nächsten Wettbewerb, der Anfang 2018 starten wird, teilnehmen.


Mai 2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten!

Die Einsendefrist zur Teilnahme an unserem Literaturwettbewerb 2017 ist abgelaufen. Wir haben 520 gültige Einsendungen erhalten. Unsere Jury wird in einem anonymisierten Auswahlverfahren jeweils drei Favoriten der Gattungen Prosa und Lyrik bestimmen, die zur Lesung auf unserer Wettbewerbsveranstaltung am 10.09. in Rösrath, Schloss Eulenbroich, eingeladen werden.


Wir danken allen Autoren, die sich am Wettbewerb beteiligt haben und wünschen ihnen viel Erfolg!


Team Die Gruppe 48



Näheres zum weiteren Verlauf s. Info unseres Vereins "Die Gruppe 48 e.V.":

Pressemitteilung  


Februar 2017

Literaturwettbewerb 2017 der Literaten-Vereinigung Die Gruppe 48

                                                                                                                            

Ausschreibung


1. Autor/innen können ab sofort unveröffentlichte deutschsprachige Texte der Gattung Prosa und/oder Lyrik einreichen. Dabei gilt ein ins Internet gestellter Text bereits als veröffentlicht. Der/die Autor/in muss volljährig, alleinige/r Verfasser/in des Textes sein und die Rechte am Text besitzen.


2. Je Autor werden ein Prosa-Beitrag oder maximal drei Lyrik-Beiträge akzeptiert. Das Thema ist frei wählbar.


3. Die Texte sollten maximal 20 Minuten Lesezeit nicht überschreiten. Die reale Lesezeit wird von der Jury exakt eingehalten. (Orientierung: 300 Worte/min., eine Normseite ~ 3 Minuten). Auszüge aus Werken sind als solche zu kennzeichnen und sollen für sich verständlich sein. Bei den Texten ist unseren Richtlinien gemäß zu beachten, dass extremistische, gewaltverherrlichende, vulgär-erotische, seichte, Gebrauchs-, Slam-, Mundart- und sogenannte Schmunzelliteratur ausgeschlossen sind. Erwünscht ist primär Literatur, die sich einmischt – im Sinne und Gedenken an die Gruppe 47.


4. Vorlagen bitte einreichen in: Schriftart Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1 1/2, odt-  oder doc-Formate), Normseite DIN A4 (30 Zeilen/S.). Jede Seite ist in Kopf- oder Fußbereich mit fortlaufender Seitennummer und einem Kennwort zu versehen. Mit dem Kennwort ist außerdem die Text-Datei zu bezeichnen (bitte nur den Namen der Datei!). Der Name des/der Autors/Autorin darf weder in der Bezeichnung der Datei noch im Text auftauchen.


5. Der Text/die Texte sind unter info@die-gruppe-48.net einzureichen. Das Mail-Anschreiben muss das Kennwort enthalten sowie Name und Anschrift des/der Autors/Autorin. Verstöße gegen diese Vorgabe oder fehlende Informationen gehen zu Lasten der Einsender. Ihre Texte werden nicht berücksichtigt. Das Gleiche gilt bei Verstößen gegen das Urheberrecht.


6. Die Mitglieder der aktuellen Jury nehmen mit ihren Texten nicht an dem Wettbewerb teil.


7. Aus den eingereichten Werken werden von der Jury sechs Texte (je zur Hälfte Lyrik und Prosa) ausgesucht und die Reihenfolge für die Wettbewerbsveranstaltung bestimmt.


8. Die ausgewählten Autoren lesen auf einer am Sonntag, den 10.09.2017 ab 11.00 Uhr stattfindenden Wettbewerbsveranstaltung in Rösrath, Schloss Eulenbroich - Theaterwerkstatt - persönlich ihren Text, der im Anschluss an die jeweilige Lesung öffentlich vom Publikum diskutiert wird. Bei Nichtanwesenheit oder nicht rechtzeitiger Anwesenheit verfällt das Jury-Votum. Ersatzkandidaten werden nicht benannt.


9. Die Veranstaltung wird in die Blöcke Lyrik und Prosa geteilt. Nach Beendigung des jeweiligen Blocks wählen die anwesenden Mitglieder der Vereinigung "Die Gruppe 48" in geheimer Wahl den Sieger Lyrik bzw. Prosa. Bei Stimmengleichheit entscheidet die zuvor seitens der Jury festgelegte Rangfolge. Die Gewinner werden am Ende der Veranstaltung vom Jury-Vorsitzenden bekannt gegeben.


10. Die von der Jury ausgewählten Teilnehmer werden zwei Wochen vor der Endrunde schriftlich per Einwurf-Einschreiben eingeladen und in einer Shortlist veröffentlicht.


11. Weitere Festlegungen und Bestimmungen organisatorischer und finanzieller Art werden den Teilnehmern an der Wettbewerbsveranstaltung zusammen mit der Einladung mitgeteilt.


12. Die Veranstaltung ist öffentlich.


13. Vergeben werden folgende Preise:

Preis der Gruppe 48 für Lyrik

Preis der Gruppe 48 für Prosa.


14. Die Höhe des Preisgeldes beträgt:1.000,00 € für den Sieger der Gattung Prosa und1.000,00 € für den Sieger der Gattung Lyrik.


15. Die Preise werden gespendet und überreicht von der Dr. Jürgen Rembold Stiftung, Rösrath.


16. Einsendeschluss ist der 01.05.2017.


17. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Rückfragen sind zu richten an info@die-gruppe-48.net.


Viel Erfolg!


Rösrath, den 06.02.2017


http://die-gruppe-48.net/aktuelle-Ausschreibung

 

Tina Drenkelfort und Regine Böge.
Die Preisträgerinnen Tina Drenkelfort (Prosa) und Regine Böge (Lyrik). Foto Thosten Matz 2017.

 

Dr. Jürgen Rembold, Tina Drenkelfort, Regine Böge
vor dem Schloss Eulenbroich am 10.09.2017. Von links: Preissponsor Dr. Jürgen Rembold der gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Rösrath; Preisträgerin Prosa Tina Drenkelfort, Salzgitter; Preisträgerin Lyrik Regine Böge, Hamburg. Foto Veranstalter.

 

© Hannelore Furch: Schloss Eulenbroich
© Hannelore Furch: Veranstaltungsort Schloss Eulenbroich, Rösrath, 2016.

 

© Hannelore Furch: Schloss Eulenbroich Torhaus.
© Hannelore Furch 2016: Schloss Eulenbroich, Rösrath, Torhaus.

 

 

 

 

 

 

24649