© H. Furch 22.10.2016
Die beiden Sieger des internen Wettbewerbs - Dr. Uta Oberkampf (alias Uta Harst) Mitte, und Thomas Schmidt-Rocha - bekommen von Dr. Hannelore Furch einen Blumenstraß überreicht.

Erfolgreicher Probelauf


Am 22.10.16 fand in Rösrath unsere erste Wettbewerbsveranstaltung als Probelauf statt 



Trotz der defekten Lampe direkt über dem Lesepult, der einzigen kleinen Schwachstelle bei unserer Wettbewerbsveranstaltung, trugen alle vier eingeladenen Autoren deutlich und ausdrucksstark ihre zuvor von der Jury ausgewählten Texte vor. Rosemarie Bühler beeindruckte mit einer historischen Geschichte im Ambiente von "Tausend und eine Nacht", während Hubert Michelis in seinem Text mit einem Mönch aufwartete, der dem Kloster den Rücken gekehrt und im säkularen Leben seine einschlägigen Erfahrungen machte. Eine Geschichte am Wendepunkt des Lebens las ebenfalls Thomas Schmidt-Rocha aus Frankfurt/Main. Er beschrieb den Alltag einer jungen Frau, die ihr Medizinstudium abgebrochen hatte und als Arbeiterin in einer Textilfabrik gelandet war.Nach der geheimen Abstimmung erhielten Dr. Uta Oberkampf (alias Uta Harst) aus Rösrath und Thomas Schmidt-Rocha aus Frankfurt/Main für ihre Texte die gleiche Stimmenzahl. Es wurde entschieden, den "Preis der Gruppe 48" beiden zu gleichen Teilen zu verleihen. Damit gab es den Siegertext Uta Harsts, der die besondere Begegnung einer deutschen Lehrerin mit der Mutter eines türkischen Schülers in der Form einer Rahmenerzählung zum Inhalt hatte, und den Siegertext Thomas Schmidt-Rochas über die Textilarbeiterin.Es war ein gelungener Auftakt unserer Wettbewerbsveranstaltungen, die künftig öffentlich ausgeschrieben werden. Dieser Veranstaltung war ja "nur"  eine gruppeninterne Ausschreibung vorausgegangen; es war unser Probelauf. Dank gilt allen Teilnehmern der Veranstaltung, den Autoren, die gelesen haben, den Diskutanten, die die Texte etwa zu gleichen Teilen gelobt und kritisiert und mitgeholfen haben, der Veranstaltung einen kurzweiligen Charakter zu geben. Wir wissen jetzt, dass unser Konzept stimmt: Der/die Autor(in) liest, Mitglieder unserer Gruppe diskutieren im Anschluss über den gelesenen Text und wählen zum Schluss der Veranstaltung in geheimer Wahl den Sieger. So war es auch bei der Gruppe 47, die wir uns ja in diesem Punkt zum Vorbild genommen hatten. Allerdings durften/dürfen bei uns die betroffenen Autoren mitdiskutieren.Besonderer Dank gilt unserem Mitglied Arno Demant, dem Teamleiter für Veranstaltungen. Er hat alles professionell vorbereitetet und für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt. Das Plakat zur Veranstaltung ist von Tina Richter, die uns mit ihrer Agentur für Begegungen "Thalgold" unterstützt hat.

H. Furch


Kölner Stadtanzeiger v. 24.10.2016:

http://www.ksta.de/region/rhein-berg-oberberg/roesrath/-gruppe-48--wettbewerb-mit-grossem-vorbild-24966506



© Tina Richter:Probelauf "Die Gruppe 48"
Jan Michaelis am Mikrofon (22.10.2016)
© Tina Richter:Probelauf "Die Gruppe 48"
Arno Demant am Mikrofon (22.10.16, Rösrath, Augustinushaus)

 

 

28324