Deutschsprachiger Literaturwettbewerb
                             


























5. Literaturwettbewerb 2020 der „Gruppe 48“
startet mit 10.000 Euro Preisgeld

Mit großem Elan startet die „Gruppe 48“ ihren 5. Literaturwettbewerb. Ab sofort können alle Autoren bis 31. März 2020 ihre noch unveröffentlichten Prosatexte und Gedichte zum Literaturwettbewerb einreichen. Zur Finalrunde am 20. September 2020 in der Theaterwerkstatt von Schloss Eulenbroich in Rösrath werden statt bisher sechs künftig acht Autoren eingeladen. Eine Fachjury aus Germanisten und Experten verwandter Fachbereiche wählt in einem anonymisierten Verfahren vier Lyrikbeiträge und vier Prosatexte für das Finale aus. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro vergeben.
Als Sponsoren konnten wieder die Dr. Jürgen Rembold Stiftung und Dr. Uta Oberkampf, beide mit Sitz in Rösrath, gewonnen werden. Ausgeschrieben sind wie im Vorjahr ein „Preis der Gruppe 48 für Lyrik“ und ein „Preis der Gruppe 48 für Prosa“. Die beiden Hauptpreise sind mit je 2.000 Euro dotiert. Daneben werden sechs Nominierungspreise zu je 1.000 Euro vergeben, „denn die Nominierung an sich ist schon eine beachtliche Leistung“, betont Dr. Hannelore Furch, 1. Vorsitzende der Gruppe 48. Die bundesweite und internationale Aufmerksamkeit für den Literaturwettbewerb nehme kontinuierlich zu, so Furch. Im letzten Jahr gab es insgesamt 521 Einsendungen aus ganz Europa und vereinzelt sogar aus Übersee wie Australien, Brasilien, USA und Kanada. „Wir haben die Jury deshalb von fünf auf sieben Köpfe aufgestockt und arbeiten in zwei Gruppen“, erläutert Juryvorsitzende Dr. Uta Oberkampf. Dem Gremium gehören neben ihr Andreas Klaene, Dr. Volker Maaßen, Kurt Nickel, Magnus Schleich (Schweiz), Niklas van Thorn und Dr. J. Monika Walther an.
Zum Wettbewerb 2019 hat die Gruppe 48 erstmalig eine Anthologie herausgegeben und damit die Buchreihe „Wunderwerk Text“ gestartet. Auch für 2020 ist eine Ausgabe mit den Texten der Finalautoren sowie weiteren ausgewählten Kurzgeschichten und Gedichten der Wettbewerbsteilnehmer geplant.
Die international ausgerichtete „Gruppe 48“ hat ihr Verwaltungs- und Aktionszentrum in Rösrath. Sie wendet das Wettbewerbskonzept der Gruppe 47 in einer reformierten Form an und möchte auch mit Ihrem Namen an den legendären Vorgänger erinnern, ohne den Anspruch der Gleichbedeutung zu erheben.
Die Teilnahmebedingungen der Ausschreibung 2020 finden Sie auf der Website der „Gruppe 48“: unter http://www.die-gruppe-48.net/Literaturwettbewerb-2020